Aktuelles: Nachfrage nach Ärzten steigt, auch Kranken- und Altenpfleger weiterhin benötigt

07.05.2020|Arbeitsmarktanalyse|
Ärzte und Pfleger in der Corona-Zeit

Der index Stellenmarkt-Ticker vom 20.04. bis 03.05.2020

Der anfängliche Corona-Schock scheint langsam überwunden zu sein: In den letzten beiden Wochen lag die vom Robert Koch-Institut gemeldete Reproduktionszahl unter dem kritischen Wert von 1 und die Forderung nach weiteren Lockerungen wurden lauter. Gleichzeitig beschloss die Bundesregierung das größte Hilfspaket, das es in der Geschichte der Bundesrepublik jemals gab, mit Maßnahmen in einem Umfang von über 353 Milliarden Euro. Selbstständige und Unternehmen erhalten demnach Soforthilfen bis zu 15.000 Euro.

Das Stellenangebot blieb derweil stabil. Vom 20.04. bis 03.05. wurden in Deutschland im Durchschnitt rund 10.700 neue Stellen pro Tag ausgeschrieben. Die Unternehmen sind also weiterhin auf der Suche nach neuen Mitarbeitern.

Besonders dringend wird immer noch Arzt- und Pflegepersonal benötigt: Für diese Berufsgruppe wurden in den vergangenen beiden Wochen verhältnismäßig viele Stellen ausgeschrieben. Wir haben uns angeschaut, welche Fachkräfte genau gesucht werden und welche Firmen am meisten Stellenangebote im Gesundheitsbereich veröffentlichen.

Die Gesamtentwicklung: 

Zwischen dem 20.04. und 03.05. veröffentlichten 70.766 Firmen 320.474 neue Stellenangebote – das entspricht 10.683 Stellen pro Tag. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies zwar 36,8 Prozent weniger Stellen, im Vergleich zu den vorherigen beiden Wochen (13.04. bis 26.04.) jedoch 7,6 Prozent mehr. Der Arbeitsmarkt ist somit wieder auf einem guten Kurs.  

Die Berufsgruppe Gesundheit/ Medizin/ Soziales im Detail:

Jeden Tag erkranken immer noch mehrere hundert Menschen am Covid-19-Virus, gleichzeitig müssen aber auch Patienten mit anderen akuten und chronischen Erkrankungen behandelt werden. Auch wenn das Schlimmste höchstwahrscheinlich überstanden ist, belastet die Corona-Pandemie das deutsche Gesundheitssystem weiterhin. Nur wenn es genügend Ärzt*innen, Pfleger*innen und Co. gibt, kann eine ausreichende medizinische Betreuung gewährleistet werden.

Die aktuellen Zahlen zeigen, dass im Gesundheitsbereich noch immer Fachkräfte fehlen: über 26.600 Stellen für Pflege- und Arzthelfer wurden zwischen dem 20.04. und 03.05. veröffentlicht. Die meistgesuchten Profile: Krankenpfleger*innen und Altenpfleger*innen, denen jeweils rund 7.700 bzw. 7.800 Jobs zur Verfügung standen, sowie Pflegefachkräfte mit knapp 5.400 ausgeschriebenen Stellen.

Für Ärztinnen und Ärzte wurden im selben Zeitraum mehr als 4.600 Jobangebote veröffentlicht. Dies sind sogar 22 Prozent mehr als im Vorjahr, was den großen Bedarf an medizinischem Fachpersonal derzeit noch einmal verdeutlicht. Mit 825 ausgeschriebenen Stellen wurden Ärzt*innen der Fachrichtung Innere Medizin am meisten gesucht, aber auch für Kardiologen, Pneumologen und Virologen gibt es derzeit verhältnismäßig viele Jobangebote. Ebenso Psychologen, Neurologen und Apotheker sind auf dem Jobmarkt gefragt.

Übrigens: Auch im Sozialbereich herrscht noch eine hoher Personalbedarf: Mitarbeiter*innen in den Sozialberufen standen mehr als 10.000 Stellen zur Verfügung. Hier gesucht wurden unter anderem Erzieher – eine weitere systemrelevante Berufsgruppe.

Die Top 5 Unternehmen mit Jobangeboten im Gesundheitsbereich:

Am meisten Jobs zu vergeben hatte das Diakonische Werk mit knapp 500 offenen Stellen in zwei Wochen. Der Wohlfahrtsverband der evangelischen Kirche sucht deutschlandweit neue Mitarbeiter*innen, auch im kaufmännischen und technischen Bereich. Die Cura Medical GmbH schrieb insgesamt mehr als 400 Stellen aus, vor allem für Gesundheits- Krankenpfleger*innen. Ebenfalls viele Stellenangebote veröffentlichte der Klinikkonzern Vivantes aus dem Raum Berlin mit rund 160 Jobs. bipG war wiederum in ganz Deutschland auf der Suche nach neuen Mitarbeiter*innen und schrieb 112 Stellen aus, das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus 86.

Die Top 5 Unternehmen:

Diakonisches Werk – 490 Jobs
Cura Medical GmbH – 414 Jobs
Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH – 164 Jobs
Bundesweite Intensiv- Pflege- Gesellschaft mbH (bipG mbH) – 112 Jobs
Carl-Thiem-Klinikum Cottbus – 86 Jobs

Wo wird aktuell in die Mitarbeitersuche investiert?

Stellenmarkt vom 20.04. bis 03.05.2020 nach Stadt- und Landkreisen:

Wer kostenpflichtige Stellenanzeigen schaltet, hat besonders hohen Personalbedarf und ist auch bereit, in die Personalgewinnung zu investieren – eine Chance für Personaldienstleister, Mitarbeiter zu platzieren. Besonders viele kostenpflichtige Anzeigen schalteten in den letzten beiden Wochen Firmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen, u. a. im Raum Köln/Bonn, im Südwesten rund um Stuttgart sowie in Berlin und Hamburg.

Bewegen Sie die Maus über den Landkreis und Ihnen wird angezeigt, wie viele Firmen wie viele Stellenanzeigen kostenpflichtig inserierten.

Weitere Stellenmarkt-Analysen

Aktuell finden Sie auf unserem Jobmarkt-Blog jede Woche ein Update zur Stellenmarkt-Entwicklung. Wenn Sie an detaillierteren Stellenmarkt-Analysen interessiert sind, zum Beispiel von bestimmten Regionen, Arbeitsbereichen oder Branchen, können Sie diese bei unserer Marktforschungsabteilung beauftragen.

Teilen Sie diesen Beitrag in den Sozialen Medien!