Wie würdest du ein Flugzeug wiegen?

08.08.2019|Allgemein|

Soft-Skills und wie man sie testen kann (wenn man möchte)

Softskills

Teamfähig ist doch jeder, oder?

Dass Soft Skills wichtig sind und zur Effektivität eines jeden Unternehmens beitragen, ist klar. Allerdings kann man als Bewerber natürlich viel behaupten, wenn der Tag lang ist. Die Frage ist nur, wie selbstreflexiv sind die potentiellen Mitarbeiter im Bezug auf ihre Soft Skills und gibt es Möglichkeiten, diese zu testen? Wir haben uns die Sache genauer angeschaut.

Diese Soft Skills sind am gefragtesten

Über die Sinnhaftigkeit von Aussagen wie „Ich bin teamfähig, kreativ und emphatisch und meine Schwäche ist, dass ich zu perfektionistisch bin.“ kann diskutiert werden. Das würden die meisten von sich behaupten. Genauso sieht es mit Zuverlässigkeit und Genauigkeit aus. Trotzdem sind es oft genau diese Soft Skills, auf die es bei einer guten Zusammenarbeit ankommt.

Über die Sinnhaftigkeit von Aussagen wie „Ich bin teamfähig, kreativ und emphatisch und meine Schwäche ist, dass ich zu perfektionistisch bin.“ kann man streiten.

Mit etwa 40 Prozent Anteil am Gesamtstellenmarkt waren 2018 Teamfähigkeit und Selbstständigkeit die beliebtesten Skills. Allein im Juni diesen Jahres wurden in über 264.000 Stellenangeboten das Wort „teamfähig“ im Anzeigentext erwähnt. Neben analytische Kompetenz ist in zahlreichen Jobs auch Kritikfähigkeit sehr gefragt. Dieser Skill wird zwar aus nachvollziehbaren Gründen selten in Anzeigen aufgeführt, ist jedoch für eine gesunde Arbeitsatmosphäre und effektives Arbeiten sehr wichtig. Je nach Berufsgruppe und Jobanforderungen sind die entsprechenden Soft Skills sogar absolute Bedingung für den Arbeitsalltag. Doch natürlich gibt es kein Zertifikat über die Empathie oder den Cultural Fit einer potenziellen Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters. Außerdem belegen Studien, dass sich Männer  im Vorstellungsgespräch oft viel besser einschätzen als Frauen. Männer weisen im Gespräch auf Erfolge hin und sind stolz auf ihre Leistungen, selbst wenn sie in einer Teamarbeit entstanden sind, während Frauen Lob nicht immer selbstverständlich annehmen. Soft Skills sind also mitunter subjektiv.

Mit welchen Fragen Personaler Soft Skills testen können

Es muss nicht unbedingt sein, im Vorstellungsgespräch Leute zu beleidigen, um deren Kritikfähigkeit zu testen, aber dennoch gibt es Mittel und Wege den halbgaren Behauptungen und Phrasen beizukommen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeiten, die Sozialkompetenz von Bewerbern im Gespräch durch pointierte Fragestellungen zu testen.

Fragen, die sich anbieten würden, um die Selbstständigkeit zu testen:

  • Wie würden deine ehemaligen Kollegen deine Eigeninitiative beschreiben?
  • Was tust du, wenn du mit einer Aufgabe nicht weiterkommst?
  • Würdest du dich selbst als „Macher“ bezeichnen und wenn ja, warum?
  • Unter welchen Umständen wäre deine Fähigkeit zur Initiative eingeschränkt oder blockiert?

Mögliche Fragen, um die Teamfähigkeit zu testen:

  • Welche Rolle nimmst du meistens innerhalb einer Arbeitsgruppe ein?
  • Was zeichnet deine Teamarbeit mit anderen aus?
  • Nenne ein Beispiel aus einer vorangegangenen Beschäftigung für deine Teamfähigkeit.
  • Bist du jemand, der gerne den Ton angibt?
  • Worauf kommt es deiner Meinung nach bei der Zusammenarbeit mit Kollegen an?

Auch der Umgang mit Stress und die Belastbarkeit der Kandidaten ist ein wichtiges Kriterium,
um im späteren Job Herausforderungen bewältigen zu können.

Fragen zur Stressbewältigung und Belastbarkeit:

  • Was dein bisher größter Misserfolg?
  • Was hast du daraus gelernt?
  • Hältst du dich für belastbar und woran machst du das fest?
  • Stell dir vor, du bist Teamleiter*in einem sehr arbeitsintensiven Projekt, an dem verschiedene Abteilungen und Kollegen zusammenarbeiten. Welche Tools bringen Sie mit, um das Projekt erfolgreich zu strukturieren und Belastungen in Grenzen zu halten?

Durch die Antworten auf diese Fragen lassen sich sehr gut die Selbsteinschätzung und damit verbundene Kritikfähigkeit des Gegenübers einschätzen.

Wie würdest du ein Flugzeug wiegen? Brain Teaser und andere Tricks

Manche Firmen (Beispiel IKEA) haben mit so genannten Brainteaser angefangen ihre Bewerberinnen zu testen.  Bei den wie ein Rätsel aufgebauten Aufgaben kristallisiert sich schnell heraus, wer dem gesuchten Anforderungsprofil entspricht. Besonders analytische Fähigkeiten können so getestet werden. Brainteaser können während eines Job-Interviews getestet werden, aber auch im Assessment-Center oder als Teil eines standardisierten Einstellungstests.

Es gibt mehrere Arten von Brainteasern:

  • Mathematische Problemstellungen oder Rätsel, zu denen sich eine eindeutige Lösung angeben lässt
  • Fangfragen oder Trickaufgaben, deren Lösung oft darin besteht, dass es keine richtige Lösung gibt (Wie schwer ist Manhattan? )
  • Schätzfragen (Wie viele Smarties passen in einen Smart?)
  • Business Cases/Case Studies

So genannte Business Cases, also Fallstudien simulieren die Arbeit im Consulting mithilfe von verschiedenen Analyse-Werkzeugen, die der Bewerber in seinem Studium oder während vorrangegangener Tätigkeit erworben hat.

Besonders beliebt sind diese Rätsel in der Finanzbranche, in Unternehmensberatungen, aber auch in der Kreativbranche. Wenn es zum Anforderungsprofil der Stelle gehört, Probleme schnell zu erfassen, genau zu beschreiben und zu analysieren bieten sie sich geradezu an. Außerdem können Bewerber*innen auf diese Weise mit kreativen Lösungen überraschen.

Zukunft Personal Europe 2019

Teilen Sie diesen Beitrag in den Sozialen Medien!

Anmeldung Newsletter